Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Engagement 2008

Engagement 2008

Engagement-Archiv - Seite 3

Seite 3 von 5.

14.07.2008

Überprüfung der hauptberuflich journalistischen Tätigkeit

Der DPV startet die alljährliche Überprüfung der hauptberuflich journalistischen Tätigkeit gemäß den Ausstellungs- und Mitgliedsbedingungen. Wir bedanken uns bei allen Journalisten für die Mitwirkung.

08.07.2008

DPV-Newsletter 1/08

Der kostenlose Newsletter des DPV enthält wieder zahlreiche Berufsinformationen für Journalisten.

22.06.2008

Gespräche mit Regisseuren

Vertreter des DPV und Regisseure nehmen im Rahmen der Pflege bestehender und neuer Netzwerke während des Filmfestivals an den Publikumsgesprächen teil. Das Filmfest München hat sich in den letzten Jahren als beliebter Treffpunkt der Medienbranche etabliert.

20.06.2008

Unterlassungserklärung durch Verband der Zeitungsverlage

Der Verband der Zeitungsverlage in Berlin und Ostdeutschland e.V. (VZBO) erklärt gegenüber dem DPV, es zukünftig zu unterlassen, zu behaupten, die "elektronische Verarbeitung der Daten auf dem Antrag zum Presseausweis geschehe in Erfüllung der Vereinbarung mit den Innenministern des Bundes und der Länder". Denn bereits auf der 185. Innenministerkonferenz im Dezember 2007 wurde entschieden, dass diese Vereinbarung nicht mehr gilt (Beschluss 9, Ziffer 3).

16.06.2008

Geplantes Projekt der Friedrich-Schiller-Universität

Der DPV unterstützt das geplante Projekt Grazil als Transferpartner, um die Einbindung und Betreuung von Leiharbeitnehmern zu verbessern und damit sowohl die Produktivität der Unternehmen als auch die Sicherheit, Gesundheit, Qualifikation und Motivation der Leiharbeitnehmer nachhaltig zu erhalten und zu fördern. Die Schwerpunkte des Projekts liegen im Transfer von Erfahrungen und Instrumenten zum Ressourcenmanagement sowie zum Arbeitsschutz im Rahmen eines zielgruppenbezogenen Ansatzes.

09.06.2008

PrivacyBox für Journalisten

Unter Teilnahme des DPV findet in Berlin die Vorstellung der PrivacyBox für Journalisten statt. Die German Privacy Foundation hat eine Software entwickelt, mit der potenzielle Informanten anonym und verschlüsselt Nachrichten an Journalisten versenden können. Der aktuelle Skandal um Datenspionage bei der Telekom, aber auch die kontroverse Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung haben gezeigt, dass Journalisten die Möglichkeit haben müssen, ihre Informanten zu kontaktieren, ohne dass jemand protokollieren kann, wer mit wem kommuniziert hat. Genau das leistet die PrivacyBox. Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich - weder beim Empfänger noch beim Sender. Als Gesprächspartner stehen der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Dr. Alexander Dix und der Vorsitzende der German Privacy Foundation Burkhard Schröder Rede und Antwort. Der DPV wird das Projekt im Oktober finanziell unterstützen.

27.05.2008

Initiative Qualität im Journalismus

Die Initiative Qualität im Journalismus veranstaltet in Wien eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Journalismus ohne Selbstkontrolle" mit Fokus auf den Presserat. Aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung kann der gemeldete Vertreter des DPV leider nicht persönlich teilnehmen.

23.05.2008

Hauptversammlung AIPPI (Deutsche Landesgruppe der Internationalen Vereinigung für den Schutz des Geistigen Eigentum)

Vertreter des DPV sichern die Interessen des Verbandes auf der Hauptversammlung von AIPPI Deutschland, dessen Mitglied die Journalistenorganisation ist.

23.05.2008

Versammlung Deutsche Vereinigung für Rechtsschutz und Urheberrecht

Als Mitglied der Deutschen Vereinigung für Rechtsschutz und Urheberrecht ist der DPV auf der Versammlung vertreten.

21.-23.05.2008

Jahrestagung & Fachausschuss für Urheber- und Verlagsrecht

Unter Teilnahme des DPV findet am 22.5.08 der Fachausschuss für Urheber- und Verlagsrecht statt. Die Teilnehmer diskutieren mit Prof. Dr. Christian Berger (Institut für geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht TU Leipzig sowie Universität Leizig) und Prof. Dr. Reto Hilty (Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum) zum Thema "Wissenschaftsmarkt und Urheberrecht: Schranken, Vertragsrecht, Wettbewerbsrecht". Auch die Möglichkeit einer erneuten Novellierung des Urheberrechtsgesetzes in einem "Dritten Korb" wird unter den Fachleuten erörtert. Der Berufsverband vertritt die Interessen der Journalisten innerhalb des Veranstalters GRUR, der größten und zugleich ältesten aller in Deutschland mit dem Urheberrecht befassten Institutionen.

Seite 3 von 5.

Seite empfehlen Seite drucken