Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Engagement 2011

Engagement 2011

Engagement-Archiv - Seite 2

Seite 2 von 4.

10.09.2011

Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn

Vertreter von DPV und bdfj beteiligen sich an der in der Hauptstadt stattfindenden Demonstration "Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn". Die Verbände des Journalistenzentrum Deutschland sprechen sich gegen eine Vorratsdatenspeicherung aus, weil diese jene beruflichen Aktivitäten von Medienmachern beeinträchtigt, welche auf Vertraulichkeit basieren. Dadurch schadet die verdachtslose Überwachung letztlich unserer freiheitlichen Gesellschaft insgesamt.

05. - 06.09.2011

Medienwoche 2011

Wie in den letzten Jahren auch ist das JournalistenBlatt der Berufsverbände DPV und bdfj die exklusive Medienbeilage in den Konferenztaschen für die Teilnehmer der Medienwoche, gemeinsam mit dem Medienmagazin Nitro als offiziellem Medienpartner.

02.09.2011

JournalistenBlatt 2-11

Die aktuelle Ausgabe des JournalistenBlatt beschäftigt sich u.a. mit diesen Themen: Neuer Sachsensumpf: Freier Journalist von Gericht für Presseanfrage abgestraft. Soziale Medien im journalistischen Alltag. Der große Ausverkauf: die "buy-out"-Klauseln. Richtig sparen durch die eigene Verwandtschaft. Zu lesen unter www.JournalistenBlatt.de.

29.08.2011

Forumsveranstaltung der Datenschutzakademie

Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland beteiligen sich im Rahmen der Sommerakademie 2011 an einer Veranstaltung rund um das Thema „Optimierte Verantwortung/slosigkeit". Die Datenschutzakademie präsentiert Beispiele, in denen rechtliche Verantwortlichkeit und tatsächliche Verantwortung auseinanderfallen. Die Sommerakademie bietet ein Forum, um den Datenschutz als Teil eines umfassenden Verständnisses digitalen Grundrechtsschutzes normativ, technisch und organisatorisch weiter voranzubringen. Medienrelevante Infobörsen diskutieren beispielsweise über Informationszugang vs. Amtsgeheimnis.

24. - 31.07.2011

Pressereise Südasien

Erneut veranstalten DPV und bdfj eine Pressereise nach Pakistan. Ein Pressetermin beim Geheimdienst oder der Besuch einer Madrasa sind dabei Highlights, deren Zustandekommen sich für alleinreisende Korrespondenten selbst großer Medienhäuser normalerweise schwierig bis unmöglich gestaltet. Bei sämtlichen Begegnungen kommen die mitreisenden Journalisten mit hochrangigen Vertretern der jeweiligen Gattungen ins Gespräch. Mit den Planungsbeauftragten für eine Journalistenuniversität in der Hauptstadt wurde eine enge Kooperation vereinbart, welche besonders für die Entwicklung des German-European Institute of Journalism von Vorteil ist. Das Institut ist eine Gründung der Berufsverbände DPV und bdfj.

22.07.2011

Wirtschaftliche Lage der Freien Berufe befriedigend

Nach einer aktuellen Branchenumfrage schätzen die Freien Berufe ihre wirtschaftliche Lage nach Schulnoten mit einem Durchschnittswert von 3,08 derzeit als befriedigend ein. Damit ist der Trend positiv, wie der Bund Freier Berufe (BFB) mitteilte. Der DPV engagiert sich gemeinsam mit der Spitzenorganisation der Freiberufler, um die Situation der Freelancer aufzuwerten. Das Journalistenzentrum Deutschland und der BFB fordert ein klares Bekenntnis zu den Freien Berufen auch von der EU-Kommission und empfehlen dringend, in der EU einen einheitlichen Begriff der „liberal professions" und dessen einheitliche Verwendung konsequent anzuwenden.

01.07.2011

Informations- und Sicherheitstag

Das Journalistenzentrum Deutschland veranstaltet einen Informations- und Sicherheitstag, um Journalisten für Reisen in Kriegs- und Krisengebiete zu sensibilisieren. Nach der Begrüßung durch den Botschafter des Landes Pakistan, in welches die Berufsverbände DPV und bdfj in wenigen Tagen eine Pressereise veranstalten werden, steht der Fachgruppenleiter für Medien in Zentral- und Südasien den Korrespondenten Rede und Antwort. Im Anschluss findet ein Sicherheitstraining mit Joachim von Hippel, dem Leiter des PAS-Team, als Referenten statt.

06.06.2011

DPV und bdfj machen sich für die Pressefreiheit stark

Die Berufsverbände DPV und bdfj haben heute im Rahmen ihrer Verbandsleistungen die Übernahme der Prozessführung und des Prozesskostenrisikos in einem Fall bewilligt, bei welchem die Pressefreiheit in Deutschland erheblich und nachhaltig in Gefahr gebracht wird. Die Anfrage eines freien Journalisten an die Pressestelle eines Amtsgerichts hatte dazu geführt, dass der Berichterstatter statt Antworten einen Strafbefehl über 800 Euro erhielt - wegen Beleidigung.

06.06.2011

Darstellung von Migranten in den Medien

Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland beteiligen sich an einer demoskopischen Untersuchung zu dem Forschungsthema „Darstellung von Migranten in den Medien", welche eine Doktorantin für Medienwissenschaften an der Universität Bielefeld durchführt. Die Ergebnisse werden in einer umfangreichen Studie verwertet.

06.06.2011

Außenwirkung der Verbände wird gestärkt

Medienvertreter von DPV und bdfj nehmen an speziellen Fortbildungsmaßnahmen teil, um die Darstellung der Leistungen und des Engagements als durchsetzungskräftige Berufsorganisationen im Sinne  der angeschlossenen Journalisten zu verbessern.

Seite 2 von 4.

Seite empfehlen Seite drucken