Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Engagement 2012

Engagement 2012

Seite 1 von 4.

05.12.2012

Neuer pakistanischer Botschafter im Pressegespräch beim Journalistenzentrum Deutschland

Der seit kurzem in Deutschland amtierende pakistanische Botschafter Abdul Basit steht Medienvertretern für ein exklusives Pressegespräch in den Konferenzräumen des Journalistenzentrum Deutschland zur Verfügung. Die Berufsverbände DPV und bdfj hatten Vertreter aller Medien zu einem Dialog mit dem Botschafter eingeladen.

28.11.2012

Herausforderung Urheberrecht

Gemeinsam mit Dr. Birgit Grundmann, Staatssekretärin im Bundesjustizministerium, diskutieren u.a. Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland an der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin über den Zugang der Allgemeinheit zu Informationen bei gleichzeitiger Wahrung der Urheberinteressen. Das Ziel, ein modernes und austariertes Urheberrecht, stellt alle Beteiligten vor gewaltigen Aufgaben.

26.-27.11.2012

Forum für Wissenschaftsjournalismus

Die Berufsverbände DPV und bdfj stellen sich auf dem Messestand D12 (Hanse Saal) der Wissenswerte den Fragen der Kollegen. Die Veranstaltung ist eine Fachkonferenz für Wissenschaftsjournalisten und -kommunikatoren, welche Meinungsführer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Medien zusammenbringt.

19.11.2012

Social Media - get together

Im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungen, Workshops und Barcamps beteiligen sich Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland an dem Netzwerk. Heute trafen sich die Protagonisten und Interessierte in der Hauptstadt, um aktuelle Fragenstellungen zu diskutieren.

13.11.2012

Datenschutz für Mitglieder

Die Berufsverbände DPV und bdfj engagieren sich nicht nur für eine verbesserte Durchsetzung von Datenschutzbelangen, sondern setzen die Grundsätze auch im eigenen Haus um. Zu diesem Zweck bilden sich Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle auf einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement fort.

13.11.2012

Engagement gemeinsam mit Reporter ohne Grenzen

Gemeinsam mit der Organisation Reporter ohne Grenzen engagiert sich das Journalistenzentrum Deutschland in einer großangelegten Aktion "Keine Grenzen für die Pressefreiheit", um den Einsatz für verfolgte Korrespondenten  zu ermöglichen. Der DPV ist zusätzlich seit Jahren 3-Sterne Fördermitglied bei Reporter ohne Grenzen.

08.11.2012

Unterstützung Pressefreiheitsorganisation

Zum Schutz der Initiatoren unterstützt das Journalistenzentrum Deutschland zu ganz wesentlichen Teilen die Gründung einer unabhängigen Organisation zur Verbesserung der Pressefreiheit im Nahen Osten. Die gemeinnützige Institution wird sich in Zukunft für die Verteidigung der Meinungsfreiheit engagieren, wobei sie die Berufsverbände DPV und bdfj dabei weiterhin fördern werden.

22.10.2012

Fortbildung "Social Media"

Kommunikation ist unser "täglich Brot". Um sich im Bereich Social Media im Sinne der angeschlossenen Berichterstatter auf den aktuellen Stand zu bringen, nehmen Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland an einer entsprechenden Fortbildungsmaßnahme teil, welche in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) veranstaltet wird. Der DPV ist seit über einem halben Jahrzehnt Mitglied der DGVM und fördert die Gesamtbelange.

12.09.2012

Kritik an Akkreditierungsbestimmungen bei Deutschlandkonzerten der Band Coldplay

Die Musikband Coldplay verstößt aus Sicht des Journalistenzentrum Deutschland mit den Akkreditierungsbestimmungen ihrer Konzerte gegen die selbstbestimmte Vergabe von Nutzungsrechten und verhindert damit eine freie und ungehinderte Berichterstattung. Das Management von Coldplay verlangt in ihren Akkreditierungsbestimmungen von den berichterstattenden Fotografen unter anderem, dass sie ihre Bilder nur in vorher zu benennenden Medien veröffentlichen und ihr Bildmaterial den Musikern zusätzlich kostenlos zur weiteren Verbreitung zur Verfügung stellen müssen. Die Fotografen werden somit gezwungen, die Rechte an ihren Bildwerken abzutreten. Dieses Prozedere ist ein massiver Verstoß gegen die Rechte an den eigenen Bildwerken, kritisiert das Journalistenzentrum Deutschland.

03.09.2012

Medienpartner der Medienwoche

Nach der Begrüßung durch die Berliner Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz sind Vernetzung, Wettbewerb und neue Zugänge zu Inhalten Hauptthemen der Eröffnungsdebatte der Medienwoche 2012. Dabei stehen vor allem die Regulierungsfragen im Vordergrund, die ungleiche Ausgangs- und Wettbewerbsvoraussetzung schüfen zwischen TV und Online-Anbietern einerseits sowie zwischen Rundfunkanbietern und internationalen Plattformbetreibern wie Apple, Google, Facebook oder YouTube andererseits. Noch bis Morgenabend geht es bei dem zweitägigen Kongress unter der Überschrift „Digitale Werte" in hochkarätig besetzten Diskussionen, Podien und Vorträgen um die wichtigen Fragen der Medien- und Netzpolitik, über neueste Content- und Technologie-Trends und innovative Geschäftsmodelle. Im Rahmen der Kooperation als Medienpartner wird allen Teilnehmern das JournalistenBlatt gemeinsam mit dem Medienmagazin Nitro überreicht.

Seite 1 von 4.

Seite empfehlen Seite drucken