Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Engagement 2014

Engagement 2014

Seite 1 von 4.

12.12.2014

10 Jahre Berliner Journalisten Verlag

Seit 2006 geben wir gemeinsam mit dem Medienmagazin Nitro das JournalistenBlatt heraus. Heute nun stießen wir in den Räumen des DJV-Berlin auf das 10-jährige Bestehen des Verlages Berliner Journalisten an. Begleitet wurde die Veranstaltung von einer beeindruckenden Fotoausstellung des russischen Fotografen Alexander Petrosyan.

10.12.2014

Entscheidung über Zukunft des Spitzenverbandes der Freiberufler

Die heutige Versammlung des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) entschied über die Umwandlung der Organisation in einen eingetragenen Verein. Weiter wurden eine neue Satzung sowie eine aktualisierte Beitragsordnung beschlossen. Die getroffenen Entscheidungen haben die Interessenvertretung für die Freien Berufe nachhaltig gestärkt und zukunftsfest gemacht. Der DPV ist seit langem Mitglied im Spitzenverband der Freiberufler.

27.-28.11.2014

Symposium Journalismus

Unter Beteiligung von Vertretern der Berufsverbände DPV und bdfj findet am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Universität Wien) in Gedenken an den Medien- und Kommunikationswissenschaftler Dr. Hannes Haas ein Symposium statt. Der Eröffnungsvortrag beschäftigt sich mit dem Thema „Journalismus - unverzichtbar?!" Neben der „Zukunft des Journalismus" wird unser Metier in Hinsicht auf Aufklärung, Politik, Qualität und Recherche wissenschaftlich beleuchtet.

27.11.2014

Ausweitung des Fotografierverbots

Mit dem Thema „Fotografie in öffentlichen Parkanlagen" widmet sich die PICTAnight wieder einem schwierigen Feld des Fotorechts. Eigentumsrecht trifft auf Panoramafreiheit, kostenpflichtige Fotogenehmigung auf aktuelle Berichterstattung. Ein Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland spricht mit dem Dozenten RA Lars Rieck über die weitere rechtliche Entwicklung.

27.11.2014

Weiterentwicklung IPI-Deutschland

Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland reisen in die Hauptgeschäftsstelle des International Press Institute, um die weitere Entwicklung der Öffentlichkeitsarbeit für das deutsche Nationalkomitee zu besprechen. Dabei geht es insbesondere um einen Transfer der deutschsprachigen Inhalte über einen gesonderten Internetauftritt, um die Interessen der Presse- und Meinungsfreiheit hierzulande noch besser zu transportierten.

19.-21.11.2014

DPV und bdfj verhandeln mit EU-Ministern

Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland reisen zu Gesprächen mit EU-Ministern und Politikern. Dabei werden Verhandlungen hinsichtlich bestehender Gesetze geführt, welche in einigen Ländern beispielsweise den Tatbestand der Beleidigung auch gegenüber Journalisten mit langen Gefängnisstrafen sanktionieren. Gemeinsam mit der renommierten Pressefreiheitsorganisation International Press Institute (IPI) appellieren wir auf unserer mehrtägigen Reise durch verschiedene EU-Staaten, schnelle Reformen durchzuführen. Wir sprechen mit verschiedenen Ministern und Staatssekretären, führen Kollegengespräche mit anderen Journalisten und treffen Vertreter von Medienverbänden. Dabei regen wir regelmäßig an, über den Aufbau von Selbstkontrollorganen nachzudenken, wie sie beispielsweise in Großbritannien oder Deutschland gut funktionieren.

07.11.2014

Kampagne zur Förderung der Pressefreiheit "We want Change"

Zusammen mit dem International Press Institute engagieren sich die Berufsverbände DPV und bdfj mit der Kampagne „We Want Change“ weltweit für die Pressefreiheit. Mit dem Aufruf, in welchem fünf Journalisten vorgestellt werden, die Opfer von Regierungsrestriktionen wurden und unter unsicheren Arbeitsbedingungen ihr Leben riskieren, soll vermehrt dahingehend Bewusstsein und Aufmerksamkeit geschaffen werden, wie wichtig weltweite Presse- und Meinungsfreiheit ist. Das International Press Institute und das Journalistenzentrum Deutschland setzen sich aktiv und unaufhörlich dafür ein, dass eine Verletzung der Pressefreiheit und Verbrechen gegenüber Journalisten nicht ungestraft bleiben. Mehr zu „We Want Change“.

05.11.2014

Kampagne "Wir geben 8 aufs Wort"

Auf einem von writers' room und der Kreativ Gesellschaft veranstalteten Vortrag zur Kampagne"Wir geben 8 aufs Wort" versichern Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland gegenüber der VG Wort eine Unterstützung der Berufsverbände. Die Verwertungsgesellschaft informiert die anwesenden Publizisten außerdem über ihre Ziele und Aufgaben.

30.-31.10.2014

Seminar "Meine Wirkung als Journalist"

Eine Gruppe Journalisten trifft sich in den Seminarräumen der Stage Akademie in München zu unserem Workshop „Meine Wirkung als Journalist". Dozent Arne Stoermer vermittelt in zwei Tagen intensiven Coachings den authentischen und wirkungsvollen Auftritt, um eine bessere Präsenz zu erreichen. Ausschlaggebend sind Selbstsicherheit, Körpersprache, Stimme, Ausdruck, Sympathie und Empathie.

20.10.2014

Sitzung der nichtverkammerten Freien Berufe

Die nichtverkammerten Berufe innerhalb des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) treffen sich auf einer Arbeitssitzung in München, um Informationen über die aktuelle Entwicklung zur Sicherung der Interessen von Freiberuflern auszutauschen. Unter Beteiligung des Journalistenzentrum Deutschland wird eine Positionierung für die Änderungsvorschläge zur BFB-Satzung und der Mitgliederversammlung insgesamt entwickelt.

Seite 1 von 4.

Seite empfehlen Seite drucken