Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Engagement 2015

Engagement 2015

Engagement-Archiv - Seite 2

Seite 2 von 3.

30.07.2015

Vortrag bei Bundeswehr

Die Pressesprecherin des Journalistenzentrum Deutschland ist zu Gast in der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg-Blankenese. Sie hält im Rahmen eines Medienseminars für Offiziere und Unteroffiziere des Bundesamts für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUD) einen Vortrag, in welchem die Arbeit, die Positionen sowie das Engagement der Berufsverbände DPV und bdfj erläutert wird.

23.07.2015

Überprüfung der aktuellen Tätigkeit als Journalist

DPV und bdfj starten die regelmäßige Kontrolle der journalistischen Tätigkeit gemäß den Bedingungen für die Mitgliedschaft und die Ausstellung eines Presseausweises. Wir bedanken uns bei allen Berichterstattern für ihre Mitwirkung.

21.07.2015

Großer Erfolg der jüngsten EU-Mission

Das Parlament in Slowenien hat heute mit überwiegender Mehrheit beschlossen, im Strafgesetzbuch einen Artikel einzufügen, welcher die Veröffentlichung von Verschlusssachen strafbefreit, wenn diese im öffentlichen Interesse liegen. Die Journalistin Anuska Delic war aufgrund derartiger Publikationen angeklagt wurden. Auch Vorschriften, welche sich mit dem Thema Verleumdung befassen, wurden verbessert. Vertreter von DPV/bdfj und IPI waren in den vergangenen Monaten mehrfach zu Gesprächen mit EU-Ministern und Politikern gereist, um eine Verbesserung bestehender Gesetze im Sinne der Presse- und Meinungsfreiheit umzusetzen. Verhandlungen u.a. mit dem slowenischen Justizminister Goran Klemencic haben jetzt erfolgreich zu diesen Gesetzesänderungen geführt.

 

15.06.2015

Zu Gast beim Goethe Zentrum in Lahore

Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland sind zu Gast bei Aamir Rafique, Leiter des Goethe Zentrums in Lahore/Pakistan, um die bilateralen Beziehungen zu stärken und eine Zusammenarbeit im Hinblick auf Besuche von Medienstudenten aus Asien in Deutschland zu besprechen. Eine Gruppe von ca. 20 angehenden Journalisten wird Anfang August 2015 in Deutschland erwartet.

11.06.2015

Vorstandsbeteiligung IPI-Deutschland bestätigt

Unter Teilnahme von Barbara Trionfi (Executiv Director) trafen sich Mitglieder des International Press Institute (Deutsches Nationalkomittee) beim ZDF in Mainz, um zahlreiche Maßnahmen zu Durchsetzung der Pressefreiheit zu diskutieren und zu beschließen. Der bisherige Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland wurde für weitere zwei Jahre in den dreiköpfigen Vorstand der deutschen Sektion gewählt.

30.04.2015

Treffen mit Botschaftern und Fachgruppenleitern

Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland treffen sich zu persönlichen Gesprächen in der Hauptstadt mit Diplomaten und Fachgruppenleitern. Dabei wird unter anderem erörtert, wie der Aufbau des German-European Institute of Journalism vorangetrieben werden kann. Weiter werden konkrete Schritte zur Umsetzung der in den kommenden Monaten geplanten Pressereisen vereinbart, wobei hier Indien, Afghanistan, Pakistan, der Irak und Indien zur Disposition stehen.

22.04.2015

Petition - Journalistenzentrum Deutschland fordert Bundesgesetz zum Recht auf Informationen für die Presse

Das Journalistenzentrum Deutschland hat eine Petition mit der Forderung auf ein Gesetz ins Leben gerufen, welches das Recht auf Information von Bundesbehörden für Journalisten regeln soll. Um die Schaffung eines entsprechenden Gesetzes durchsetzen zu können, bitten die Berufsverbände DPV und bdfj bei dieser Petition in Form von Unterzeichnung und Veröffentlichungen in Publikationen und sozialen Netzwerken um Unterstützung. Zur Petition: www.pro-journalismus.net

16. - 17.04.2015

Seminar "Verhandlungstaktik für Journalisten"

Am 16. und 17.4.15 trifft sich eine Gruppe Medienschaffender in den Seminarräumen des Journalistenzentrum Deutschland in Hamburg zum Workshop „Verhandlungstaktik für Journalisten" mit Trainer Markus Miksch und Co-Dozentin Kerstin Nyst. In zwei Tagen Intensivcoaching erfahren die Teilnehmer unter anderem wie sie sich auf die einzelnen Phasen eines Verhandlungsgesprächs vorbereiten, wirkungsvolles Auftreten, Stimmmodulation und den Einsatz von Körpersprache, um die richtige Wirkung zu erzielen.

27. - 29.03.2015

Resolutionen zur Pressefreiheit verabschiedet

Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland verabschieden als Delegierte verschiedene Resolutionen zur Pressefreiheit. Außerdem wird Barbara Trionfi zur Direktorin und John Yearwood (World Editor des Miami Herald) zum neuen Vorsitzenden des renommierten International Press Institute gewählt. Dem voran gegangen waren außergewöhnliche Panels zu Themen wie Lessons on Conflict-Sensitive Reporting, Religious Sensitivity in Breaking News Coverage, Straight Talk-The Ethical Coverage of Crises and Emergencies, The Need for Investigative Journalism in Free Society oder Revenue, Content and Credibility-Navigating the Newspapers Crisis. Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland sitzen im Vorstand von IPI-Deutschland.

24. - 26.03.2015

30. International Publishers Kongress

Gemeinsam mit hunderten Delegierten aus 38 Nationen geht es für die Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland um die Zukunft der Medien. An die UNESCO wird appelliert, ihre Definition eines Buches den digitalen Formaten anzupassen. Regierungen und Institutionen werden dazu aufgerufen, die Urheberrechte und die Pressefreiheit zu schützen. Gleichzeitig gilt es, den weltweiten Bildungsstandard durch Publikationen zu erhöhen.

Seite 2 von 3.

Seite empfehlen Seite drucken