Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Engagement-Archiv

  • Wo sind Sie
  • Home
  • Engagement-Archiv

Engagement-Archiv

Seite 2 von 27.

24.08.2017

Printausgaben des Medienmagazins journalistenblatt für Hochschulen und andere Bildungsstätten kostenfrei beziehbar

Das Medienmagazin journalistenblatt ist mit seiner Vielfalt an medienrelevanten Themen und im 12. Jahr des Erscheinens längst eine etablierte Größe. Ein Gros der Artikel erfreut sich über einen längeren Zeitraum einer Aktualität, welche der Öffentlichkeit im Online-Archiv unter www.journalistenblatt.de zur Verfügung steht. Mitglieder von DPV und bdfj haben jetzt außerdem die Möglichkeit, die Printausgaben nicht vergriffener Ausgaben kostenfrei nach Hause zu bestellen. Gleichzeitig bieten wir Hochschulen und anderen Bildungsstätten für Journalisten ebenso wie berufsbezogenen Veranstaltern an, eine kostenlose Auswahl des Magazins für Medienmacher anzufordern.

17.08.2017

Neuerscheinung Ratgeber "Ausbildung. Weiterbildung. Fortbildung."

Der Ratgeber "Ausbildung. Weiterbildung. Fortbildung." (Nr. 8506) wurde komplett überarbeitet und ist neu erschienen. Bei dem Verzeichnis handelt es sich um das sicherlich umfangreichste Werk seiner Art im deutschsprachigen Raum. Es werden mehrere hundert Bildungsinstitutionen mit voller Anschrift, Telefon- und Telefaxnummer sowie Email und Internetadresse nachgewiesen, welche sich mit der Qualifikation von Medienschaffenden beschäftigen. Angesprochen werden nahezu alle Berufsbilder aus den Bereichen Journalismus, Medien und  Kommunikation. Viele davon werden mit einer Kurzbeschreibung und Informationen zu Voraussetzungen, Lehrdauer und möglichen Abschlüssen ausführlich dargestellt. Ob für Berufsstarter, welche einen Ausbildungsplatz in der Branche suchen oder für „alte Hasen“, die sich für den beruflichen Aufstieg fit machen wollen; diese Schrift zeigt die möglichen Ansprechpartner auf. Der Ratgeber kann unter www.schriftenreihe.info kostenfrei heruntergeladen werden.

01.08.2017

Laufkötter: "Berechtigte Interessen von Journalisten durchsetzen"

Vorstand und Presseabteilung des Journalistenzentrum Deutschland verfolgen in langen Gesprächsrunden alle Möglichkeiten, um die "berechtigten Interessen von Journalisten durchzusetzen" (Originalton Christian Laufkötter, Pressesprecher). Dabei wird vereinbart, die Interventionsmöglichkeiten gegenüber Politik und Gesellschaft auszubauen. Schon bisher werden regelmäßig Abgeordnete über die Belange der Medien informiert, Veranstaltungen im In- und Ausland zur Kontaktpflege besucht und zahlreiche Presseverteiler genutzt.

25.07.2017

Routinemäßige Überprüfung der journalistischen Tätigkeit gestartet

Die Berufsverbände haben heute die routinemäßige Überprüfung der haupt- (DPV) bzw. zweitberuflich (bdfj) journalistischen Tätigkeit eingeleitet. Denn Journalisten brauchen für ihre tägliche Arbeit einen Presseausweis, der nach nachvollziehbaren Kriterien ausgestellt wird. Als Berichterstatter erfüllen sie eine wichtige gesellschaftspolitische Funktion. So haben sie Sachverhalte oder Vorgänge öffentlich zu machen, deren Kenntnis für die Gesellschaft von allgemeiner, politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Bedeutung ist. Durch ein umfassendes Informationsangebot in allen publizistischen Medien sollten Journalisten die Grundlage dafür schaffen, dass jeder Bürger die in der Gesellschaft wirkenden Kräfte erkennen und am Prozess der politischen Meinungs- und Willensbildung teilnehmen kann. Dies sind Voraussetzungen für das Funktionieren des demokratischen Staates. Mitglied in DPV oder bdfj kann deshalb nur werden, wer seine Profession als Journalist nachweist. Die Mitgliedschaft ist ein Erkennungsmerkmal für professionelle Medienmacher.

27.06.2017

DPV und bdfj wieder Partner für den Presseball Berlin 2018

Seit 1872 gehört der Presseball Berlin, der als Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten notleidender Journalisten ins Leben gerufen wurde, zu den schönsten und wichtigsten Begegnungsplattformen für Persönlichkeiten aus der internationalen Medienwelt sowie von relevanten Exponenten aus Wirtschaft, Kultur, Politik, PR, Werbung und Kommunikation. Gleichzeitig ist der Presseball auch ein Ball der Interkulturalität, Künstler und Schriftsteller, die diesem Abend das besondere Flair verleihen. Nach einem hervorragenden diesjährigen Fest sind DPV und bdfj auch im kommenden Jahr wieder als Kooperationspartner dabei. Am 13. Januar 2018 geht die Geschichte weiter.

27.06.2017

Engagement für journalistische Interessen auf Wirtschaftstag

Unter Beteiligung der Bundeskanzlerin findet in Berlin der Wirtschaftstag 2017 statt. Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland stehen als geladene Gäste im Austausch mit Politik und Wirtschaft, um die Interessen von Medienschaffenden in die zahlreichen Diskussionen einzubringen. Der Wirtschaftstag gilt Jahr für Jahr als eines der hochkarätigsten Foren für die Begegnung und den Austausch von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu aktuellen wirtschaftspolitischen Themen. Ganz bewusst stellt die Veranstaltung deshalb wichtige Zukunftsthemen, die über die künftige Wettbewerbsfähigkeit entscheiden, in den Fokus.

06.06.2017

Journalistenzentrum Deutschland arbeitet an Recherche über Schadenersatz wegen Rufschädigung

Die Journalistenverbände DPV und bdfj unterstützen eine internationale Organisation, um die Höhe der durchschnittlichen Summen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu erfassen und zu vergleichen. Es geht dabei um eine komparative Recherche über den Schadenersatz gegen Medien wegen Rufschädigung im Bereich übler Nachrede und Verleumdung. Unterstützt werden die Berufsorganisationen dabei von der renommierten Kanzlei Harmsen Utescher, mit welcher das Journalistenzentrum Deutschland im Bereich Medienrecht regelmäßig zusammenarbeitet. DPV und Harmsen Utescher engagieren sich außerdem als jeweilige Mitglieder der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR).

30.05.2017

Erfolgreiches PressPhone wird weitergeführt

Mit der Geschäftsführung unseres Partners ratsam GmbH haben wir heute eine Fortführung der erfolgreichen Kooperation im Bereich des PressPhone vereinbart. Die Rahmenverträge ermöglichen Journalisten, die Kosten für Recherchen per Telefon und Internet niedrig zu halten. Zusätzlich gibt es jetzt unter www.pressphone.de einen Online-Shop, welcher helfen kann, die Honorare nicht durch zu teure Kommunikationsmittel zu schmälern.

23.05.2017

Ein Jahrzehnt erfolgreichen Engagements der bdfj

Vor genau 10 Jahren wurde die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten als Partnerverband des DPV gegründet. Unter ständiger Kommunikation mit Journalisten sowie anderen Verbänden und Institutionen hat sich die bdfj weiterentwickelt und neuen Gegebenheiten angepasst. So ist aus der Organisation die größte Interessenvertretung exklusiv für zweitberuflich tätige Journalisten in Deutschland entstanden.

22.05.2017

Diskussionskultur

An der Universität Bremen findet eine Veranstaltung zum Thema "Diskussionskultur" statt, zu welcher Vertreter von DPV und bdfj geladen sind. Vorrangig geht es um die Frage, inwieweit Forschende und Studenten sich mit tatsächlichen oder vermeintlichen Mindermeinungen an der Lehranstalt auseinandersetzen müssen und dürfen. Weiter beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, welche Formen ein Protest annehmen darf. Das Journalistenzentrum Deutschland erinnert an die Notwendigkeit der freien Meinungsäußerung im Sinne einer pluralistischen Gesellschaft.

Seite 2 von 27.

Seite empfehlen Seite drucken