Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Das Künstlersozial-versicherungsgesetz

Das Journalistenzentrum Deutschland informiert Medienschaffende über das Künstlersozialversicherungsgesetz

Pressemitteilung als PDF

Hamburg 20.03.2012

Am 12. April 2012 findet in den neugeschaffenen Seminarräumen des Journalistenzentrum Deutschland in Hamburg-Altona für Journalisten ein Vortrag zu dem Thema Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) statt. Hierzu laden die Berufsverbände DPV und bdfj in Kooperation mit der Hamburger Rechtsanwältin Atefeh Shariatmadari ein, welche bereits mehrere Fachaufsätze zum Thema veröffentlicht hat.

Nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz werden auch selbständige Publizisten in bestimmten Zweigen der Sozialversicherung versichert, wenn die Voraussetzungen hierzu vorliegen. Wer ist aber nun Publizist und welche Voraussetzungen müssen vorliegen? Gibt es Ausnahmen von der Versicherungspflicht und welche sind das?

Der Vortrag soll einen Überblick der gesetzlichen Regelungen über den Umfang der Versicherungspflicht nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz und die Ausnahmen von der Versicherungspflicht nach diesem Gesetz bieten. Zusätzlich werden die aktuellen Änderungen des § 2 KSVG berücksichtigt und ausgeführt.
Die Zusammenkunft eignet sich hervorragend für alle Medienschaffenden, welche sich näher mit dem wichtigen Thema „Künstlersozialkasse“ und den dazugehörigen Regelungen beschäftigen möchten oder müssen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind erbeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Mitglieder von DPV und bdfj werden bei den Anmeldungen bevorzugt behandelt.

Veranstaltungszeit und -ort:

19.00 bis ca. 21.00 Uhr

Journalistenzentrum Deutschland

Seminar- und Konferenzrau

Stresemannstr. 375 Eingang 10

D-22761 Hamburg

Anmeldung:

Journalistenzentrum Deutschland

Tel. 040/899 77 99

Fax 040/899 77 79

info@journalistenverbaende.de


Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten. 

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)

Seite empfehlen Seite drucken