Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Engagement gegen Tötung von Journalisten

Pakistanischer Botschafter verspricht Engagement gegen Tötung von Journalisten

Pressemitteilung als PDF

Hamburg 07.12.2012

Der seit kurzem in Deutschland amtierende pakistanische Botschafter Abdul Basit hat diese Woche in einem vom Journalistenzentrum Deutschland initiierten Pressegespräch zugesagt, sich zusammen mit den Berufsverbänden DPV und bdfj dafür zu engagieren, den fünften Grundsatz der Charta zum Schutz von Journalisten in Kriegs- und Krisengebieten in Pakistan verstärkt umzusetzen.

Abdul Basit hat die Teilnehmer dieser Veranstaltung über die nationalen und internationalen Perspektiven Pakistans informiert und bekannt gegeben, dass er das Journalistenzentrum Deutschland auch bei dem geplanten Aufbau einer Journalistenschule in Pakistan unterstützen wird.

„In Krisengebieten wie Pakistan ist ein solides Handwerk und das Verantwortungsgefühl für guten Journalismus von Nöten, um eine neutrale Berichterstattung zu kommunizieren und ein friedliches Miteinander zu fördern. Leider ist aber auch dort das Risiko, als Journalist in einen bewaffneten Konflikt zu geraten, erheblich. Feindliche, terroristische, aber auch staatliche Bedrohungen können auf den einzelnen Berichterstatter zukommen. Das Engagement seitens des pakistanischen Botschafters ist somit von großer Bedeutung, um Journalisten künftig vermehrt zu schützen, eine fundierte Ausbildung zu schaffen und damit weitere Tote oder Verletzte zu verhindern“, so die Sprecherin des Journalistenzentrum Deutschland, Kerstin Nyst.

Weitere Infos: www.institute-of-journalism.org

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten.

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)

Seite empfehlen Seite drucken