Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

In Ägypten inhaftierter Journalist wieder frei

In Ägypten inhaftierter Journalist wieder frei

Pressemitteilung als PDF

Hamburg 20.8.2013

Auf Initiative der Berufsverbände DPV und bdfj ist ein in Ägypten inhaftierter Berichterstatter nun wieder frei gelassen worden. Die Berufsverbände bedanken sich bei allen involvierten Stellen, besonders bei dem Auswärtigen Amt, Reporter ohne Grenzen und IPI International Press Institute.

Das Journalistenzentrum Deutschland hat bereits am 15.8.2013 über den Vorfall berichtet. Dem Mitglied der bdfj war in Kairo zur Last gelegt worden, eine Schutzweste vermeintlich illegal nach Ägypten eingeführt zu haben und während der Sperrzeit seiner journalistischen Tätigkeit nachgegangen zu sein. Die Berufsverbände DPV und bdfj haben sofort Kontakt zu relevanten Stellen hergestellt und sich für die Freilassung des Freelancers eingesetzt.

„Wir freuen uns, dass unser Kollege frei ist und dass er nach unserer Kenntnis die Situation weitestgehend unbeschadet überstanden hat. Für unsere Berufsverbände ist dies auch ein Erfolg im Engagement für die Meinungsfreiheit, die in dem arabischen Land aufgrund des aktuell verhängten Ausnahmezustands besonders dringend eingefordert werden muss“, so Kerstin Nyst, Pressesprecherin des Journalistenzentrum Deutschland.

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten. 

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)

Seite empfehlen Seite drucken