Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Offener Brief für eine offene und freie digitale Gesellschaft

Das Journalistenzentrum Deutschland unterzeichnet Offenen Brief für eine offene und freie digitale Gesellschaft

Pressemitteilung als PDF

Hamburg, 7.3.2014

Das Journalistenzentrum Deutschland mit seinen Berufsverbänden DPV und bdfj ist Mitunterzeichner eines Offenen Briefes an Regierung und nationales Parlament, die EU-Kommission, den Europäischen Rat und das Europäische Parlament. Die Organisationen sprechen sich darin gegen jede Form anlassloser und unverhältnismäßiger Überwachungsmaßnahmen aus.

Der Offene Brief wurde vom Verein „Digitale Gesellschaft e.V.“ initiiert, welcher sich der gerechten und demokratischen Teilhabe aller Menschen am digitalen und vernetzten Zeitalter verschrieben hat. Der Verein klärt Öffentlichkeit, Politik, Bürger, Wirtschaft und Verbraucher über die Herausforderungen der Netzpolitik auf und setzt sich für digitale Menschen- und Bürgerrechte ein. Ziel ist es, eine offene und freie digitale Gesellschaft zu erhalten und mitzugestalten.

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten. 

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)

Seite empfehlen Seite drucken