Journalistenzentrum Deutschland
Trägerverband
Mainvisual

Veröffentlichung der Liste „Feinde der Pressefreiheit“

Das Journalistenzentrum Deutschland unterstützt Veröffentlichung der Liste „Feinde der Pressefreiheit“ von Reporter ohne Grenzen

Pressemitteilung als PDF

Hamburg 03.05.2013

Im Rahmen ihrer Mitgliedschaft in der Vereinigung Reporter ohne Grenzen (ROG) engagieren sich die Berufsverbände DPV und bdfj auch dieses Jahr bei der Veröffentlichung und Verbreitung der neuen Liste der „Feinde der Pressefreiheit“, welche zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai 2013 herausgegeben wird.

Zu den Feinden der Pressefreiheit zählen rund 40 Staats- und Regierungschefs, paramilitärische Gruppen, kriminelle Netzwerke und extremistische Organisationen, welche ihre Macht missbrauchen, um Medien zu zensieren oder Journalisten zu entführen, zu foltern und zu ermorden. Reporter ohne Grenzen hat in diesem Jahr fünf neue „Feinde“ in die Liste aufgenommen.

Reporter ohne Grenzen sowie die Berufsverbände DPV und bdfj setzen sich aktiv für die globale Bekämpfung von Verstößen gegen die Pressefreiheit ein. Mit Protestschreiben, Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen wird Aufmerksamkeit bei Politikern und in der Öffentlichkeit geschaffen. In zahlreichen Notfällen leisten die Medienorganisationen auch humanitäre Hilfe.

Die Liste „Feinde der Pressefreiheit“ finden Sie hier: http://www.reporter-ohne-grenzen.de/fileadmin/docs/130502_Feinde_der_Pressefreiheit_final.pdf

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten. 

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)

Seite empfehlen Seite drucken